Torta Pasqualina
Torta Pasqualina

Aufwand

Medium

Zubereitungszeit

Mittel

Beschreibung

Sie möchten Ihre Liebsten zu Ostern mit einer besonderen Spezialität überraschen? Probieren Sie die ligurische Ostertorte – eine herzhafte Pastete bestehend aus Spinat, Ricotta und Eiern. Traditionell wird in Italien die „Torta Pasqualina“ am Ostermontag serviert, bei einem großen Picknick mit Freunden und Verwandten.

Hauptzutaten


500 g Mehl,
1/4 l warmes Wasser,
4 EL Pflanzenöl,
4 EL Olivenöl,
1 kg frischer Blattspinat,
400 g Ricotta,
9 Eier,
100 g geriebener Parmesan,
1 Prise getrockneter Majoran,
Salz, frischer Pfeffer

Zubereitungsart

Für den Teig: Mehl, Salz, Öl und Wasser in einer Schüssel vermischen und solange kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig in vierzehn gleich große Stücke zerteilen, mit Mehl bestäuben und eine Stunde zugedeckt ruhen lassen. Für die Füllung: Drei Eier miteinander verquirlen. Spinat waschen und für einige Minuten kochen, abgießen und fein hacken. Spinat, Parmesan, Ricotta, Majoran, Salz, Pfeffer und die verquirlten Eier in einer Schüssel miteinander verrühren. Zwei der Teigstücke dünn ausrollen, Boden und Rand einer gefetteten Springform damit auslegen und mit etwas Öl bestreichen. Sechs weitere Teigstücke zu dünnen Platten ausrollen, nacheinander in die Form legen, dabei jede Platte mit Öl bestreichen. Nun die Füllung auf den Teig geben. Mit einem Löffel sechs Vertiefungen in die Füllung drücken. Nacheinander sechs Eier aufschlagen und in die Vertiefungen gleiten lassen, dabei darauf achten, dass das Eigelb ganz bleibt. Die Eier salzen, pfeffern und mit Parmesan bestreuen. Die Restlichen Teigstücke ausrollen und nacheinander auf die Füllung legen, jede Platte mit Öl bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (200°C) eine Stunde backen, dann abkühlen lassen.
× How can I help you?