Fivizzano

La Spezia

Mittelalterliche Stadt in der Toskana

Besuchen Sie das Druckmuseum und die älteste Druckmaschine Eurpopas

Besonders sehenswert ist die schöne Altstadt, die zahlreichen Erdbeben trotzte. Vorallem der schöne Brunnen der zu Zeiten des Barocks im Jahre 1683 von Cosimo III De Medici auf der Piazza Medicea errichtet wurde.

Jacopo di Fivizzano eröffnete im Jahre 1471 in Fivizzano eine der ersten Druckereien Europas. Noch heute können Sie die Geräte und Arbeitsschritte im Museo della Stampa im Palazzo Fantoni Bononi nachvollziehen. Am 27. September 1806 wurde von Agostino Fantoni die 1. Schreibmaschine erfunden. Auch er ist einer der berühmten Söhne Fivizzanos. 

Sehenswert ist die Kirche Santi Jacopo e Antonio aus dem Jahr 1377. Sie steht im Ortskern von Fivizzano und enthält wertvolle Gemälde.

Auch die Burg Verrucola ist faszinierend zu besichtigen. Sie wurde im 11. Jahrhundert gebaut und wurde als Kontrollpunkt und Wehranlage genutzt. In der Burg befindet sich die Kirche Santa Margherita aus dem 12. Jahrhundert. Auch die 2. Burg von Fivizzano, die Burg dell’Aquila ist einen Besuch wert. Interessant sind auch die Pieve San Paolo di Vendaso und die Kirche Santa Maria Assunta di Pognana, beide aus dem 12. Jahrhundert.

Fivizzano wurde zur Römerzeit gegründet und lag an der Straße zwischen Lucca und Parma an einer Kreuzung.

Im 12. Jahrhundert wurde Fivizzano der Sitz des Tribunals, dadurch stieg das Prestige und der Wohlstand. Auch das Schloss von Verrucola wurde gebaut und als geistiges und ziviles Gericht eingesetzt. Im Mittelalter wurde die Burg vergrößert und im 14. Jahrhundert wurde eine weitere Anlage auf einem Hügel vor dem Dorf gebaut. Seit dem 13. Jahrhundert war Fivizzano im Besitz der Mönche von St. Antonio.

Aufgrund der strategisch günstigen Lage wurde Fivizzano immer wieder überfallen. Fivizzano kam unter die Herrschaft der Familie Malaspina und ging 1477 in den Besitz von Florenz über. Fivizzano wurde ein wichtiger Handelsstandpunkt. 1537 wurde der Ort von der spanischen Armee angegriffen, konnte sich aber mit Hilfe von Florenz verteidigen. Die Stadtmauern wurden verstärkt und weiter ausgebaut.

1805 wurde Fivizzano Teil des Ersten Französischen Reichs. 1861 wurde Fivizzano in das Königreich Italien eingegliedert. 1920 wurde die Region von einem schweren Erdbeben erschüttert und Fivizzano schwer beschädigt und teilweise zerstört.

Im 2. Weltkrieg wurde 1944 ein anglo-amerikanischer Luftangriff auf die Stadt geflogen, bei dem 30 Menschen starben. Ebenfalls 1944 kam es zu mehreren Massakern der SS-Einheiten, bei dem über 400 Zivilisten getötet worden sind.

Fivizzano liegt 332 m ü.d.Meer und wird als das Florenz der Lunigiana gehandelt. In der Nähe von Fivizzano sind noch mehrere Ortschaften wie: Rometta (8,3 km), Verrucola (1,1 km) und Serrarola (1,3 km).

Ortsteile  

Rometta,



mehr Ferienwohnungen - Ferienhäuser in Fivizzano

Museen in La Spezia > Fivizzano

Museo della Stampa

Museen in La Spezia > Fivizzano


EMail: info@comune.fivizzano.ms.it

Telefon: 585948258

Adresse: Palazzo Fantoni-Bononi

> Museen Museo della Stampa

BlumenRiviera GmbH

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ligurien

Ossannastraße 7
80999 München
Deutschland
(089)89223300
info@blumenriviera.de

11. Jan - 14. Okt | Mo. - Mi. & Fr. - Sa. 10-19 Uhr, So. 12 - 18 Uhr
15. Okt - 10. Jan | Mo. - Do. 14 - 18 Uhr

© 2000 - 2018 BlumenRiviera GmbH Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ligurien

Irrtümer und Änderungen vorbehalten, Angebot freibleibend.

       
Last Update: 18.06.2018 05:58:05