Art der Unterkunft

Mehr Optionen

Informationen über Ferienhäuser in La Spezia und Ferienwohnungen in La Spezia

La Spezia war einst ein kleines idyllisches Fischerdorf, wurde jedoch aufgrund seiner guten Lage im Krieg zur Waffenschmiede und zum Kriegshafen erklärt.

La Spezia

Der schöne Panoramablick von La Spezia

La Spezia

La Spezia

Große Provinzhauptstadt an der Küste

Die Einzigartige, erhaltene Burganlage aus dem 12. Jahrhundert ist einen Besuch wert

Reise Tipps

Reise Tipps

Die Provinzhauptstadt La Spezia ist die zweitgrößte Stadt nach der Regionalhauptsstadt Genua. Die Stadt liegt auf der östlichen Seite der Riviera di Levante der Region Ligurien und ist nur wenige Kilometer von der Grenze zur Toskana entfernt. Das ehemalige kleine Fischerdorf La Spezia wurde im 19. Jahrhundert zum Marinestützpunkt Italiens.

Sie möchten mehr über die Marina erfahren? Dann dürfen Sie sich auf keinen Fall das Museo Tecnico Navale entgehen lassen. Ein sehr schöner Nebeneffekt ist, dass die Eintrittsgelder den Waisen von Seeleuten zu Gute kommt. Ein Abschnitt der an dem Naturgolf (Golfo dei Poeti)  liegenden Stadt gehört bereits zum Nationalpark der Cinque Terre.

Im Hinterland von La Spezia verbergen sich im die Val di Vara antike Burgen und Dörfer entlang des Flusses Vara, die mit dem Fahrrad entdeckt werden können. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann sich auf tolle Wanderwege durch die einzigartige Natur freuen.

Sollten Sie an der ehemaligen Fieschi Festung aus dem 13. Jahrhundert interessiert sein und zum Castello San Giorgo hochwandern, dann können Sie von dort aus einen herrlichen Ausblick über ganz La Spezia genießen. Nach einer tollen durchs Hinterland lässt sich der Abend schließlich wunderbar in der “Osteria Della Corte” in der Via Napoli ausklingen. Ob draußen im Garten oder drinnen im Restaurant überall ist es gemütlich und man kann sich einfach wohlfühlen bei vorzüglichen Speisen und gutem Wein.

Sie sind mehr an einem Museumsbesuch interessiert? Dann ist neben dem Museo Tecnico Navale, das Museo Civico Ubaldo Formentoni in der Via Curtatone ein Besuch wert. Das Museum beherbergt die Lunigiana Stelen, dies sind Steinfiguren, die u.a. auch als abstrakte Kultbilder von Göttern, Ahnenstatuen oder als Grenzsteine mit astrologischer Ausrichtung bezeichnet werden.

Ein weiteres Museum ist das Museo Amedeo Lia. Hier lassen sich italienische Gemälde aus der Renaissance und dem Mittelalter bestaunen.

Die Kathedrale S. Maria Assunta wurde im Krieg stark zerstört. Dadurch hat die Fassade mittlerweile die unterschiedlichsten Baustile. Trotz der Zerstörung ist sie heute noch zu besichtigen. Im Inneren befindet sich die Marienkrönung mit den Heiligen des Andrea della Robbia aus Florenz.

Ebenfalls durchaus sehenswert ist das Castello di San Giorgio, welches sich in der XXVII Marzo befindet. Das Museo Archeologico ist ein interessanter und historischer Ort, von wo aus man ebenfalls eine super Aussicht über La Spezia bis zum Meer hat.

Sie essen gerne Fisch? Dann empfehlen wir Ihnen “Il Ristorantino di Bayon” in einem angenehmen Ambiente und bei toller Atmosphäre lässt sich hier sehr gut essen. Die Meeresfrüchte lassen darauf schließen, dass alles frisch gefischt und zubereitet wurde. Neben verschiedensten Fischsorten ist auch die hausgemacht Pasta sehr empfehelenswert

Geschichte

Geschichte

La Spezia ist die Hauptstadt der Provinz Genua und die zweitgrößte Stadt in der Region.

Die Stadt wurde schon in der Eisen-und Bronzezeit als Siedlung gegründet, bis Römer die Siedlung besiedelten und in die Infrastruktur des Römischen Reichs eingegliedert wurden.

643 fiel die Stadt unter die Herrschaft der Langobarden und wurde in den darauffolgenden Jahrhunderten mehrmals von Piraten überfallen. Im 12. Jahrhundert diente die Stadt durch die strategisch günstige Lage als Vorposten gegen die Republik Genua. Wegen dieser Kämpfe wurde das Castello San Georgio gebaut. Nach der Eroberung durch Genua wurde La Spezia 1273 ein Vorposten zur Verteidigung gegen toskanische Republiken, vorallem Pisa.

La Spezia entwickelte sich langsam zu einer der wichtigsten Städte der Region Ligurien und wuchs stetig weiter an. Im Zuge der Napoleonischen Kriege wurde La Spezia Teil der ligurischen Republik und 1805 Stadt im Ersten Französischen Reich.

Durch die Befestigung der Hafenanlage ernannte die französische Regierung La Spezia zum Verwaltungssitz und baute den Hafen zu einem Militärhafen um.

1815 wurde La Spezia Teil des Königreichs Piemont und 1861 wurde La Spezia in das italienische Königreich eingegliedert. Der Militärhafen wurde weiter ausgebaut und galt als einer der wichtigsten und größten Militärhafen Italiens. La Spezia wurde ebenfalls an die Eisenbahnstrecke Pisa-Genua angeschlossen.

Im 2. Weltkrieg wurde die Stadt schwer durch Luftangriffe beschädigt, die militärische, aber auch zivile Gebäude schwer beschädigten. In der Nachkriegszeit kam es zu einem langsamen Absinken der Bevölkerungszahlen.

Erreichbarkeit

Erreichbarkeit

La Spezia ist eine Ortschaft in der Provinz La Spezia welche in der Region Ligurien liegt. In der Nähe von La Spezia sind noch mehrere Ortschaften wie: Codeglia (10,4 km), Arcola (9,3 km) und Memola (21,1 km). Nehmen Sie von Genua aus kommend die Autobahnausfahrt in Richtung La Spezia S.Stefano halten Sie sich auf der linken Spur und nehmen Sie die Ausfahrt La Spezia.

© 2000 - 2019 BlumenRiviera GmbH Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ligurien

Irrtümer und Änderungen vorbehalten, Angebot freibleibend..

Last Update: 17.04.2018 01:05:46