Toirano

Savona

Römischer Ort direkt am Fluss

Kleines Dorf mit mittelalterlichen Gässchen, die zum Spazierengehen einladen

Bekannt geworden ist Toirano durch seine Grotten, die mit zu den größten Italiens zählen.  

Bis heute sind im mittelalterlichem Dorf noch Teile einiger Türme, eine Brücke mit drei Bögen und Teile der alten Stadtmauern erhalten. Diese sind auf jeden Fall sehenswert.

Auch die Kirche San Martino aus dem Jahr 1609 ist einen Blick wert. Sie enthält einen Glockenturm aus dem 14. Jahrhundert, sowie Teile einer ehemaligen Kirche. Im angrenzendem Oratorium sind wertvolle, barocke Mamorkunstwerke und Altäre aufbewahrt.

Auch ein Glockenturm aus dem Jahr 1564 und Teile einer ehemaligen Kirche sind in der Umgebung zu finden. Die ehemalige Kirche mit Kloster wurde im 15. Jahrhundert von Mönchen bewohnt.

Eindrucksvoll ist auch die San Pietro die Monti, die Kirche auf dem gleichnamigen Berg. Sie entstand im 14.-15. Jahrhundert und enthält wertvolle Fresken aus dem 15. Jahrhundert.

Auch das Felsenheiligtum von St. Lucia ist sehenswert. Es befindet sich im vorderen Teil der Höhle und wurde zwischen dem 15. Und 17. Jahrhundert gebaut. Sie enthält die Mamorstatue eines Heiligen. Von der Felsenkirche hat man einen wunderschönen Blick über das Tal bis hin zum Meer genießen.

Ebenfalls erhalten ist der Palace der Bischöfe von Albenga im historischen Zentrum. Es gibt es außerdem noch weitere Paläste der Adelsfamilien. Sehr interessant ist die Brücke Giaire über den Fluss Varatalle aus dem 13. Jahrundert mit verzierten Rundbögen und Steinsäulen.

Auch Museumsliebhaber kommen mit dem ethnografischen Museum von Varatella auf ihre Kosten. Es wurde 1997 im historischen Palazzo D’Aste Del Caretto eröffnet und beinhaltet eine Sammlung von Gegenständen und Materialien von der lokalen Bevölkerung. Von Landwirtschaft über Haushaltsgegenstände bis hin zu Schmuck und Möbeln kann man hier alles entdecken. Die kleinen, verwinkelten Gassen des Ortes laden zum Anschauen und Spazierengehen ein.

Toirano wurde als Siedlung in der Römerzeit gegründet. Der Ort wurde Teil des Limes, dem Verteidigungszaun der Römer, der das Land gegen die Langobarden schützen sollte. Durch die unmittelbare Nähe zum Fluss wurde im 7. Jahrhundert eine byzantinische Garnison gebaut.

Im 12. Jahrhundert gehörte Toirano den Bischöfen von Albenga. Die Republik Genua und der Marquis Finale stritten sich jahrelang um den Ort, bis er 1385 endgültig Genua zugewiesen wurde.

Unter der Französischen Herrschaft kehrte Toirano in die ligurische Republik zurücl. 1805 wurde der Ort Teil des Ersten Französischen Reichs. 1815 wurde Toirano erst dem Königreich Sardinien untertan und später dann Teil des Königreichs Italien.

Im 2. Weltkrieg erlitt das Dorf am 12. August 1944 schwere Schäden durch eine Bombardierung der anglo-amerikanischen Luftwaffe, die auch zivile Opfer forderte. Von 1973 bis 2011 war Toirano Teil der Berggemeinschaft Polluoice und später Ponente Savona.

Toirano ist eine Ortschaft in der Provinz Savona welche in der Region Ligurien liegt.In der Nähe von Stellanello sind noch mehrere Ortschaften wie: Balestrino (4,9 km), Boissano (3,5 km) und Verzi (9,7 km). Nehmen Sie von Genua aus kommend auf der E80 die Ausfahrt Borghetto S.Spirito und fahren dann die SP1 in Richtung Toirano.



mehr Ferienwohnungen - Ferienhäuser in Toirano

BlumenRiviera GmbH

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ligurien

Ossannastraße 7
80999 München
Deutschland
(089)89223300
info@blumenriviera.de

11. Jan - 14. Okt | Mo. - Mi. & Fr. - Sa. 10-19 Uhr, So. 12 - 18 Uhr
15. Okt - 10. Jan | Mo. - Do. 14 - 18 Uhr

© 2000 - 2018 BlumenRiviera GmbH Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ligurien

Irrtümer und Änderungen vorbehalten, Angebot freibleibend.

       
Last Update: 18.06.2018 06:02:01